Verlag Karin Kestner

Verlag Karin Kestner

Verlag für Gebärdensprache und Themen der Gehörlosigkeit

 

Blitzlichter in der Dunkelheit

Das Leben einer tauben Frau

Sabine Helbig, Autobiografie

Blitzlichter in der Dunkelheit

Verlag: Karin Kestner
Erschienen: 2006
ISBN: 978-3-9810709-5-8
Einband: kartoniert
Umfang: 248 Seiten, 12,5 x 18,5 cm
Preis: € 10,50

Zum Online-Shop

Die Autorin, Sabine Helbig, lebt in den neuen Bundesländern und setzt sich aktiv für die Rechte gehörloser und ertaubter Menschen ein. In früher Kindheit nach einer Krankheit als schwerhörig diagnostiziert, wird sie von der Mutter zu den gehörlosen Großeltern gegeben. Mit 17 Jahren ertaubt sie völlig.

Sabine Helbig beschreibt ihr Leben mit dieser Behinderung. Es ist ein besonderes Leben, das dort beschrieben wird. Es wäre auch ein besonderes Leben ohne die Hörschädigung, aber sie hat diesem Leben vieles von den furchtbaren Tiefen, aber auch von den lichtvollen Momenten verschafft, von denen dieses Buch erzählt, von denen es zum Teil auch strahlt.

Es ist eine ostdeutsche Lebensgeschichte. In der ehemaligen DDR wurde mit Behinderung gesellschaftlich ganz anders umgegangen als in der früheren Bundesrepublik, trotzdem wird der Leser auch aus Westdeutschland viele Parallelen zur Situation im früheren „Westen“ finden. Die Gefühle sind vielfach ähnlich, die Lebensumstände doch different den westdeutschen, und es gibt eine prägende Gemeinsamkeit: Die Gemeinschaft, die gehörlose und auch früh ertaubte Menschen leben, ihre völlig eigenständige Sprache, ihr eigener Kulturansatz wird in diesem Buch in vielschichtiger Weise beschrieben. Das Hineinwachsen in diese Kultur stellt das eigentlich tragende Element dieses Buches dar, sich mit den verbleibenden vier Sinnen intensiver zu verständigen, weil diese Sinne sensibilisierter sind als bei Hörenden.

Und dann der Umbruch nach der „Wende“, dem Zusammenbrechen des Versuchs, einen sozialistischen Staat auf deutschem Boden begründen zu wollen, das Erlernen, das Begreifen dessen, was eine offene Gesellschaft ausmacht. Ein großes Buch, eine pralle Lebensgeschichte, in der das zeitgeschichtliche Kolorit eine nicht unbeachtliche Rolle spielt, die Lebensgeschichte eines ungewöhnlichen Menschen, der immer wieder den Mut hat, neue Wege zu gehen und sich neu zu erforschen.

Leserstimme:

"... In nur 2 Nächten habe ich es ausgelesen und bin einfach überwältigt von dieser Frau. Konnte gar nicht aufhören mit lesen. Das Buch ist sehr empfehlenswert und alle Achtung, wie sie sich doch als Gehörlose im Leben so durch geschlagen hat, vor allem unter welchen Umständen sie ihren eigenen Weg gehen musste. Auch ich habe beim Lesen manchmal den Eindruck gehabt, sie würde hören und es ist schon unvorstellbar, wie sie sich als Gehörlose auch im Berufsleben dann für Hörgeschädigte einsetzte. Es ist wirklich sehr gut beschrieben und auch Tränen flossen reichlich, da ich mich immer in die Lage der Anderen hineinversetze."

Lesen Sie mehr Beurteilungen

 

Leseprobe

 

 
 
Copyright © 1999-2016 Verlag Karin Kestner | Impressum | AGB